Patienteninformationsblatt

(Schweigepflichtentbindung)

(Schriftliche Einwilligung gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO))

 

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

aus rechtlichen Gründen möchte ich Sie darüber aufklären, dass ich Briefe und Befunde von Ihnen per Post oder per Fax auf Wunsch an Ihre behandelnden Ärzte weiterleite. Außerdem erklären Sie sich mit Ihrer Unterschrift damit einverstanden, dass ich Anfragen von Krankenkassen (Krankheitsursachen, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, Med. Dienst der Krankenkassen, etc.), Privatversicherungen, Sozialgerichten, Versorgungsämtern, Berufsgenossenschaften, Bundesagentur für Arbeit, Kassenärztliche Vereinigung und ärztliche Prüfstellen (zu Abrechnungszwecken oder bei Prüfverfahren) beantworte.

Außerdem können Unterlagen (z.B. Rezept- oder Befundabholung) an Dritte, die von Ihnen explizit beauftragt wurden, weitergegeben werden.

Datenschutz:  Personenbezogene Daten wie Name, Geburtsdatum, Postanschrift, Telefonnummern werden ausschließlich in Übereinstimmung mit dem jeweils geltenden Datenschutzrecht erhoben und genutzt (siehe oben z.B. Anfragen von Krankenkassen etc.). Z.B. telefonisch werden sicher keine Daten weitergegeben.  E-Mails werden grundsätzlich nur bei Rezeptanforderungen oder zu Terminvereinbarungen beantwortet.

Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, Ihre persönlichen und Krankheitsdaten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren.

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten und deren Löschung verlangen. Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDa)) für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt (Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit.h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit.b) Bundesdatenschutzgesetz).

Mit Ihrer freiwilligen Unterschrift auf der Karteikarte (Stempelvordruck) erklären Sie sich mit dem oben genannten Vorgehen einverstanden.

Sie können jederzeit dieser Einwilligungserklärung mit dann sofortiger Wirkung widersprechen.

Sollten Sie diesem Vorgang nicht zustimmen, bitte ich Sie, dies meinem Praxisteam oder mir umgehend mitzuteilen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. med. Dieter Köppel

Datenschutzbeauftragte Frau Wieninger

zurück